Hilfe aus der Apotheke

Hilfe aus der Apotheke Wirksame Mittel gegen Nasennebenhöhlenentzündung erhalten Sie rezeptfrei in der Apotheke.

Zur Behandlung der Nasennebenhöhlenentzündung haben sich rezeptfreie Mittel aus der Apotheke bewährt. Während spezielle Präparate bei Nasennebenhöhlenentzündung das festsitzende Sekret lösen, „öffnen“ abschwellende Nasensprays die Nebenhöhlen und erleichtern so den Abfluss des Sekrets. Abschwellende Nasensprays gelten daher als unterstützendes Mittel der Wahl.

Zur Behandlung von Nasennebenhöhlenentzündung haben sich insbesondere pflanzliche Arzneimittel auf Basis von Schlüsselblume, Eukalyptusöl und/ oder Myrtol bewährt. Sie verflüssigen das Sekret, das sich bei einer akuten Sinusitis in den Nasennebenhöhlen staut. Das Problem: Solange die Nasenschleimhaut geschwollen ist, kann das gelöste Sekret nur schwer abfließen. Hier bieten abschwellende Nasensprays wirksame Unterstützung.

Wichtig: Bei starken Schmerzen, hohem Fieber oder Schwellungen im Gesicht ist ein Arztbesuch erforderlich. Das Gleiche gilt auch, wenn die Nasennebenhöhlenentzündung nicht auf die medikamentöse Behandlung anspricht bzw. immer wieder auftritt.

In manchen Fällen kann auch die Gabe von anderen, teils verschreibungspflichtigen Medikamenten (z. B. Antibiotika) sinnvoll sein. Lassen Sie sich dazu von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten.

 

Das könnte Sie auch interessieren:
Disclaimer:
© 2020 MyLife Media GmbH. Diese Website dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Hinweise zum Datenschutz, die Sie über die Footerlinks dieser Website erreichen können.